You are currently viewing NFTs erstellen und verkaufen – so einfach geht`s!
NFTs erstellen und verkaufen in 5 Schritten. (Foto: iStock.com/Jose Martinez Calderon)

NFTs erstellen und verkaufen – so einfach geht`s!

  • Beitrags-Kategorie:Blog

NFTs bieten Content Creatorn und Künstlern aller Art neue Möglichkeiten, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Im Prinzip hat jeder die Möglichkeit, sein eigenes NFT zu erstellen und zum Verkauf anzubieten, egal wie bekannt man ist. Bei vielen Anbietern ist das NFT Erstellen sogar kostenlos. Wir verraten dir im Folgenden, wie auch du NFTs erstellen und verkaufen kannst und was du dabei beachten solltest.

Große Chancen beim NFT verkaufen

Spätestens im Jahre 2021 haben NFTs den Mainstream erreicht. Im Oktober vergangenen Jahres wurde das Marktvolumen von Experten der US-Bank Goldman Sachs bereits auf 17 Milliarden Dollar geschätzt. Zum Vergleich: im Jahr 2020 waren es Schätzungen zufolge nur etwa 340 Millionen Dollar.

Einige Experten sagen für das Jahr 2022 den endgültigen Durchbruch von NFTs und der damit verbundenen Technologie voraus. Da in diesem Jahr immer mehr Internetplattformen Non-fungible Tokens in ihre Dienstleistungen integrieren, stehen die Chancen, dass der Trend anhält und die Popularität weiterhin steigt, sehr gut.

Das Verkaufen und Erstellen von Non-fungible Tokens ist besonders dann mit wenig Aufwand verbunden, wenn man bereits Content hat, den man als NFT verkaufen kann und nur noch in ein NFT „umwandeln“ muss. Da einige Plattformen sogar die Möglichkeit bieten, NFTs vollkommen kostenlos zu prägen, ist das Erstellen der Tokens für Künstler und Content-Creator auch frei von Risiken.

Voraussetzungen, um NFT Kunst zu erstellen

Grundsätzlich hat jeder Interessierte die Möglichkeit, einen NFT zu erstellen. Dabei ist es nicht notwendig, über eine Reputation als Künstler oder herausragende künstlerische Talente zu verfügen. Alles, was du dafür brauchst, ist eine Idee, die du gerne umsetzten würdest.

NFT-Kunst kann im Prinzip jeder erstellen. (Foto: iStock.com/Jose Martinez Calderon)

Das NFT Erstellen erfordert jedoch, dass du über die Eigentumsrechte am Kunstwerk verfügst, welches du als NFT verkaufen willst. Andernfalls würde es sich um bewusste Täuschung der Käufer handeln. Die NFT-Portale überprüfen die Eigentumsrechte der Kunstwerke aber nur selten, da eine Kontrolle sehr aufwendig wäre.

In 5 Schritten zum eigenen NFT

Bevor du einen NFT erstellen und zum Verkauf anbieten kannst, musst du einige Vorbereitungen durchführen.
Folgende 5 Schritte führen dich zur Erstellung eines NFTs:

  1. Erstellung und Digitalisierung deines Kunstwerks
  2. Erstellung einer Krypto-Wallet und Kauf von Coins
  3. Suche des richtigen Marktplatzes, um dein NFT zu verkaufen
  4. NFT erstellen
  5. NFT verkaufen

Legen wir los.

1. Erstellung und Digitalisierung deines Kunstwerks

In erster Linie musst du selbstverständlich zuerst ein Kunstwerk erstellen, welches du in Form eines Non-fungible Tokens zum Kauf anbieten willst. Dieses bildet schließlich die Grundvoraussetzung deines Vorhabens.

Deiner Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt – es kann sich um eine Fotografie, eine Zeichnung, eine Animation, ein Musikstück oder ein anderes Kunstwerk deiner Wahl handeln. Wichtig ist hierbei lediglich, dass die Datei digitalisierbar ist und nicht das Copyright eines anderen Künstlers verletzt.

2. Erstellung einer Krypto-Wallet und Kauf von Coins

Um eigene NFTs zu verkaufen, benötigst du zudem eine Krypto-Wallet sowie einige Coins, mit denen du eventuelle Gebühren bezahlen kannst. Zudem ermöglicht dir die Wallet, die Bezahlung beim Verkauf deiner NFTs abzuwickeln.

Da die meisten NFTs derzeit auf der Ethereum-Blockchain basieren, ist der Kauf des dazugehörigen Coins Ethereum besonders empfehlenswert.

3. Suche des idealen NFT Markplatzes für deine Bedürfnisse

Um deine eigenen NFTs zu verkaufen, benötigst du selbstverständlich Zugang zu einer entsprechenden Plattform. Zu den bekanntesten und beliebtesten Marktplätzen, auf denen du deine selbst erstellten NFTs verkaufen kannst, gehören beispielsweise OpenSea, Mintable, Rarible und Super Rare. Auf einigen dieser Marktplätze ist das NFT Erstellen kostenlos.

Super Rare unterscheidet sich von den anderen angegeben Marktplätzen dadurch, dass hier nicht Jeder seine NFTs zum Verkauf anbieten kann. Potentielle Verkäufer müssen sich erst bewerben. Eine Jury entscheidet anschließend, welcher Künstler seine NFT-Kunst auf der Plattform anbieten darf. Dieser Bewerbungsprozess erhöht in erster Linie die Exklusivität der dort angebotenen Objekte.

Bevor du dich für einen Marktplatz entscheidest, solltest du also verschiedene Plattformen miteinander vergleichen und diejenige auswählen, die deinen persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen am besten entspricht.

4. NFT erstellen – Die Prägung

Nachdem du einen geeigneten Marktplatz gefunden hast, kannst du dein digitalisiertes Kunstobjekt schließlich in einen NFT umwandeln. Dieser Umwandlungsprozess ist auch als ‚Prägung‘ oder „Minting“ bekannt. Sobald der NFT geprägt ist, ist es nicht mehr möglich, die auf der Blockchain gespeicherte Datei zu bearbeiten. Auf diese Weise wird die Unveränderlichkeit und Einzigartigkeit des NFT-Kunstwerks garantiert.

Im Anschluss kannst du dein fertiges NFT auf der Plattform deiner Wahl hochladen. Jedes NFT erhält vom Künstler einen Namen und eine Beschreibung. In dieser kann beispielsweise beschrieben werden, was den NFT von anderen unterscheidet oder wie dieser entstanden ist. Diese Informationen werden wie ein Steckbrief angelegt und sind öffentlich einsehbar. Kaufinteressierte haben dadurch die Möglichkeit, zusätzliche Informationen zum jeweiligen Objekt zu erhalten.

5. NFT verkaufen – Letzte Schritte

Nachdem du deinen NFT erstellt hast, kannst du ihn über den Button „Verkaufen/Sell“ zum Kauf anbieten. Erst dadurch wird das Objekt auch potentiellen Käufern angezeigt. Im nächsten Schritt hast du die Möglichkeit zu bestimmen, welchen Krypto-Coin du als Zahlungsmittel akzeptierst. Zudem kannst du dich entscheiden, ob du deine NFTs zum Festpreis oder per Auktion verkaufen möchtest.

Falls du dich für den Verkauf durch eine Auktion entscheidest, musst du ein Mindestangebot festlegen, unter welchem der NFT nicht verkauft wird. Zudem wird an dieser Stelle festgelegt, welchen Prozentsatz du als Künstler erhältst, wenn der NFT weiterverkauft wird. Nun musst du nur noch abwarten, bis sich interessierte Kunden melden.

NFT erstellen und verkaufen: Geht das kostenlos?

Die Kosten für das Erstellen und Verkaufen von NFTs unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Auf vielen Markplätzen ist das NFT Erstellen kostenlos. Dies führt dazu, dass ein breiteres Publikum erreicht werden kann, die Konkurrenz auf diesen Plattformen aber auch sehr groß ist.

Auf einigen Marktplätzen kann man NFTs kostenlos erstellen und verkaufen. (Foto: iStock.com/Rawf8)

OpenSea ist einer der Anbieter, die eine kostenlose Erstellung von NFTs anbieten. Beim Erstellen der Non Fungible Tokens fallen hier keinerlei Gebühren an. Wird das Objekt jedoch verkauft, muss eine Gebühr von 2,5 Prozent des Verkaufspreises an die Plattform gezahlt werden. Falls du dich dafür entscheidest, dein NFT auf Rarible zu Erstellen, musst du bereits zu Beginn mit Kosten in Höhe von ungefähr 70 US-Dollar rechnen.

Was sind Gasgebühren?

Als Gasgebühren bezeichnet man die Transaktionsgebühren der Ethereum-Blockchain, die auf Englisch als „Gas fees“ bezeichnet werden. Gas bezeichnet eine kleine Menge an Ethereum, der damit verbundenen Kryptowährung. Die Höhe der Gebühren ist nicht auf einen Betrag festgesetzt, sondern variiert je nach aktuellem Angebot und Nachfrage.

Grundsätzlich gilt, dass die Gebühren höher werden, wenn mehr Transaktionsanfragen gestellt werden. Zudem geht die Menge an Rechenleistung, die für die jeweilige Transaktion benötigt wird, in den Preis der Gasgebühren ein.

Blockchains, die den Verkauf von NFTs unterstützen

Derzeit erfolgt ein Großteil der NFT-Prägungen auf der Ethereum-Blockchain. Aus diesem Grund bildet der Kauf von Ethereum in den meisten Fällen die Grundvoraussetzung für das Erstellen und Verkaufen eigener NFTs.

Andere beliebte Blockchains, die NFTs unterstützen, sind beispielsweise Solana, Binance Smart Chain, Tron, Flow von Dapper Labs, Tezos, EOS, Kosmos, Polkadot und WAX.

Fazit: Neue Möglichkeiten durch das Verkaufen von NFTs

NFT Erstellen und Verkaufen ist einfach und prinzipiell für Jeden möglich. Eigene NFTs bieten dir die Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad deiner Werke zu steigern und deine Kunst und andere Inhalte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Zudem kann sich das NFT Kunst Erstellen mit ein wenig Glück zu einem sehr rentablen und lukrativen Geschäft entwickeln.